Figure Skating Camp

       
 

 

Super Summer Camp 2020

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
     

 

«Super Summer Camp (SSC) 2020»


Schutzkonzept für den Trainingsbetrieb ab 06.Juli 2020


Version: 15. Juli 2020


Ersteller: Renggli Mélanie


Neue Rahmenbedingungen

Seit dem 6. Juni 2020 ist der Trainingsbetrieb in allen Sportarten unter Einhaltung von camp-spezifischen
Schutzkonzepten wieder zulässig. Auf den 22. Juni sind weitere Anpassungen in Kraft getreten. Bei
Sportaktivitäten, in denen ein dauernder enger Körperkontakt erforderlich ist, wird empfohlen, die Trainings in
beständigen Gruppen stattfinden zu lassen. Als enger Kontakt gilt dabei die längerdauernde (>15 Minuten)
oder wiederholte Unterschreitung einer Distanz von 1.5 Metern ohne Schutzmassnahmen.


Folgende fünf Grundsätze müssen im Trainingsbetrieb zwingend eingehalten werden:


1. Nur symptomfrei ins Training
Personen mit Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Halsweh, Kopfweh etc.) dürfen NICHT am
Trainingsbetrieb teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, resp. begeben sich in Isolation und klären mit dem Arzt das
weitere Vorgehen ab.


2. Abstand halten
Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, nach dem Training,
bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand nach wie vor einzuhalten.
Auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen ist weiterhin zu verzichten. Einzig im eigentlichen
Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt in allen Sportarten wieder zulässig.


3. Gründlich Hände waschen und desinfizieren
Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine Hände vor und nach dem Training
gründlich mit Seife wäscht, schützt sich und sein Umfeld.


4. Präsenzlisten führen
Enge Kontakte zwischen Personen müssen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde während 14 Tagen
ausgewiesen werden können. Um das Contact Tracing zu vereinfachen, führt das SSC für sämtliche
Trainingseinheiten Präsenzlisten. Die Person, die das Training leitet, ist verantwortlich für die Vollständigkeit
und die Korrektheit der Liste und dass diese dem/der Corona-Beauftragten in vereinbarter Form zur Verfügung
steht (vgl. Punkt 5). Siehe «Besondere Bestimmungen»


5. Bestimmung Corona-Beauftragte/r des SSC
Jede Organisation, welche die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs plant, muss eine/n Corona-Beauftrage/n
bestimmen. Diese Person ist dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden. Bei
unserem SSC ist dies Mélanie Renggli. Bei Fragen darf man sich gerne direkt an sie wenden (Tel. 078 742 21 09,
melanie_renggli@yahoo.de)


6. Besondere Bestimmungen

Schutzmasken und Desinfektionsmittel
Das Tragen einer Schutzmaske in den Räumlichkeiten der Eishalle ist PFLICHT! Ausgenommen beim Training auf
dem Eis oder im Off – Ice (Tanzen, TT) kann auf eine Schutzmaske verzichtet werden. Beim Aufwärmen
innerhalb der Eishalle oder im Zelt (siehe Punkt Off- Ice Training) muss zwingend auch eine Schutzmaske
getragen werden. Die Einweg - Schutzmaske muss vor dem Betreten des Eises in die dafür vorgesehene
Abfalltonne entsorgt werden. Beim Verlassen des Eises wird eine neue Maske angezogen. Waschbare
Schutzmasken müssen während dem Training in ein dafür vorgesehene Tupperware – Box aufbewahrt werden.
Jede/r Eisläufer und Trainer des SSC muss selbst über die Schutzmasken verfügen!
Ausserdem sollte jeder ein eigenes Händedesinfektionsmittel bei sich tragen und es benutzen. In den
Räumlichkeiten der Eishalle und im Zelt werden zusätzlich Händedesinfektionsmittelspender zur Verfügung
gestellt.


Zugänglichkeit


- Der Zugang zur Infrastruktur ist nur angemeldeten und registrierten Trainern und Eisläufern gestattet.
- Eisläufern, welche ihre Schlittschuhe noch nicht selber binden können, müssen die Schlittschuhe auf
eine für sie markierten Bereich/Garderobe angezogen werden. Bitte informieren sie sich vor Ort
- Kein Zutritt für Eltern und Zuschauer in der Eishalle, ausgenommen Restaurant.
- Ankunft in der Eishalle frühestens 10 Minuten vor Betreten des Eisfeldes oder Garderobe, um die
Schlittschuhe anzuziehen (sonst kein Aufenthalt innerhalb der Eishalle; keine Gruppierungen) ->
Aufwärmen draussen oder nach Anweisung der Trainer!
- Persönliche Gegenstände sollen auf ein Minimum reduziert werden (Schoner, Trinkflasche) und sollten
beim markierten Trainingsbereich deponiert werden.
- Nastücher gehören immer direkt in den Abfall!
- Die Eisläufer müssen das Eisfeld verlassen, sobald sie das Training beendet haben.

 


Training auf dem Eis


- Die Eisfläche wird nicht mehr unterteilt.
- Ein- und Ausstieg zum/vom Eisfeld muss getrennt über markierte Zugangspunkte erfolgen. Kein Einund
Ausstieg während der Trainingseinheit.
- Strikte Einhaltung der zugewiesenen Zeitpläne
- Alle Trainer und Eisläufer jeder Stunde sind notiert, damit die Nachverfolgung potenzieller
Infektionsketten möglich ist  vor jedem Training mit vollständigem Namen und Uhrzeit in der Liste
eintragen!
- Die Eisläufer betreten und verlassen die Anlage in Trainingskleidung
- Verlassen der Halle innerhalb von 10 Minuten nach Ende des Trainings
- Die Musikanlage ist während der ganzen Eis-Zeit verfügbar, darf aber nur von Trainern bedient
werden. Keinerlei Ablegen von Gegenständen (Täschli, usw.) bei der Musikanlage.
- Bei Logentraining gilt Maskenpflicht für beide

 


Garderobe, Duschen, Toiletten


- Eisläufer ziehen die Schlittschuhe mit mindestens 1.5 Meter Abstand (markierte Flächen) voneinander
in mehreren geöffneten Garderoben an
- Sollten alle markierten Plätze in der Garderobe besetzt sein, werden alternativ Plätze zur Verfügung
gestellt. Bitte informieren sie sich vor Ort.
- Die Benutzung von Toiletten ist erlaubt. Die Benutzung der Duschen ist nicht erlaubt.

 


Reinigung und Desinfektion (der Sportstätte)


- Sämtliche Griffe der Zugangstüren werden nach jeder Trainingseinheit desinfiziert
- Vollständige Reinigung der benutzten Gegenstände (wie z.B. Stühle/Bänke) und der Bandenoberseite
einmal pro Tag
- Bereitstellung von Desinfektionsmitteln durch den Betreiber der Sportanlage.

 


Verpflegung


Hier gelten die Vorgaben des Bundes für die Gastronomie.

 


Off – Ice Training


- Es wird nur persönliche Ausrüstung toleriert (z.B. Gummiband, Springseil), die vom Eisläufer individuell
benutzt wird. Kein anderes Material ist zugelassen. Es ist obligatorisch, eine eigene Yogamatte für das
off – Ice Training mitzubringen. Es werden keine gestellt.
- Vor und nach jedem off- Ice Training muss jeder seine Hände mit dem bereitgestellten
Desinfektionsmittel desinfiszieren!
- Auch beim Off – Ice bzw. im Zelt sind keine Zuschauer, Eltern und /oder andere Personen erlaubt.
- Der 1.5m Abstand muss auch im Zelt zwingen eingehalten werden.
- Ein- und Ausgang ins / aus dem Zelt muss getrennt über markierte Zugangspunkte erfolgen!
- Aufwärmen im Zelt ist nur mit einer Schutzmaske erlaubt und wenn keine Off – Ice Lektionen
stattfinden.
- Das Zelt darf nicht früher als 5 min vor Lektionsbeginn betreten werden und muss danach direkt über
den markierten Ausgang verlassen werden
- Der Boden im Zelt wird einmal am Tag desinfiziert

 


Gruppeneinteilungen


Für nationale und internationale Kader-Athleten gibt es in Absprache mit deren Trainern, Verbänden und der
SSC Leitung eine Gruppeneinteilung mit Spezialauflagen (keine Durchmischung etc.)
Die Gruppengrössen entsprechen den allgemeinen Vorgaben, resp. entsprechen den limitierten
Teilnehmerzahlen der entsprechenden Leistungs-Niveaus.

 


Risiko / Unfall / Verantwortung


Jeder Trainer ist für die Einhaltung der Sicherheitsregeln seiner Eisläufer verantwortlich.
Versammlungen bei einem Unfall ist untersagt, Eingreifen der verantwortlichen Person bis zum Eintreffen der
Helfer ist gestattet. Im Falle eines Sturzes ohne (gravierende) Verletzungsfolge müssen die Läufer selbstständig
aufstehen.
Die Versicherung von Unfall und Haftpflicht ist Sache jedes Einzelnen.

 


Kommunikation des Schutzkonzeptes


Das Schutzkonzept wird an Alle arbeitenden Eislauflehrer zur Kenntnisnahme mit Unterschrift und Umsetzung
versendet. Diese leiten es lückenlos an ihre, für dieses Training angenommenen Eisläufer weiter. Das Konzept
wird zudem im Zugangsbereich der Eishalle gut sichtbar platziert. Bei Nichteinhaltung der Richtlinien können
Sanktionen in Betracht gezogen werden, was für Trainer/Coaches und Eisläufer bis zum Ausschluss von der
Infrastruktur führen kann.

 


Abschlusswort


Diese ausserordentliche Zeit bringt uns dieses Jahr auch ein ausserordentliches Super Summer Camp. Nur
durch diese oben aufgeführte Massnahmen und ihr seriöses und professionelles Verhalten während dem
Aufenthalt in Flims, können wir ein reibungsloses Camp durchführen.
Bitte halten sie sich an die Hygieneregeln und an die Weisungen der Trainer und Verantwortlichen vor Ort.

 


Ihr SSC – Team